Fall Giulia Sarti: „Feiger und würdeloser Angriff“

GebhardRossiniDie Südtiroler SVP-Kammerabgeordnete Renate Gebhard und die Trentiner PATT-Parlamentarierin Emanuela Rossini verurteilen die schmutzige Internetkampagne gegen ihre Kollegin Giulia Sarti aufs Schärfste. „Die Kammerabgeordnete der Fünf-Sterne-Bewegung ist Opfer eines Angriffes unter jeglicher Gürtellinie“, so Gebhard und Rossini. „Die Verbreitung von intimen privaten Fotos und Videos ist dabei nicht eine gewaltsame Verletzung ihrer Integrität, sondern vor allem auch ihrer Persönlichkeitsrechte und ihrer Würde“, unterstreichen die beiden Kammerabgeordneten. „Dies umso mehr, wenn sie durch diese Hetzaktion an einen öffentlichen Marterpfahl gebunden werden soll“, betonen Gebhard und Rossini.
„Unsere Solidarität besteht daher in erster Linie zur Verteidigung ihrer persönlichen Rechte, ihrer Würde als Frau und ihrer Rolle als Parlamentarierin“, erklärt die SVP/PATT-Fraktionssprecherin in der Abgeordnetenkammer Renate Gebhard. „Die Verbreitung privater Aufnahmen ist nicht nur feige“, so Gebhard, „sondern ein Akt der Gewalt und eine schwerwiegende Straftat, die in unserer Gesellschaft nicht toleriert werden darf – unabhängig davon, ob die Fotos und Videos nun echt oder gefälscht sind.“

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.